15. February 2021

Die erste ordentliche GV von FiT – Frauen im TAZ

Am 30.01.2021 war es endlich soweit: Die erste ordentliche GV von FiT – Frauen im TAZ wurde einberufen. 22 aktive FiT-Mitglieder trafen sich online via Zoom und es war ein voller Erfolg!

Vor der eigentlichen GV konnten wir uns bereits in kleinen Gruppen austauschen und einander kennen lernen. Das ist auch virtuell möglich, dank der Möglichkeit der Hide-out-Sessions. Einfach das Kaffee und Gipfeli musste man halt selbst mitbringen ;-).

Um Punkt 1100 starteten wir. Die Präsidentin stellte uns nach der Begrüssung den Jahresbericht 2020 vor. Ich staunte nicht schlecht, als ich las, was der Verein in nur einem Jahr und trotz der Covid-19-Pandemie bereits alles erreicht hatte.

Mit Bildern untermauert, blickten wir auf die Gründungsversammlung vom 16. Februar 2020 zurück, als die 13 Gründungsmitglieder ihre Idee in die Tat umsetzten. Heute zählt der Verein bereits 91 Mitglieder. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurden alle weiteren Treffen in den virtuellen Raum verlegt, bis auf den Kick-off-Anlass am 19. September 2020. Da gab es ein Zeitfenster mit etwas weniger strengen Massnahmen. Das hat der Verein genutzt und neben der Gastrednerin Bettina Zimmermann auch unser erstes Ehrenmitglied, Frau Bundesrätin Viola Amherd für ein Gespräch eingeladen. Es war ein ermutigender Anlass. Ganz beschwingt verliess ich damals den Veranstaltungsort.

Doch leider gab es 2020 auch Schattenseiten. Wir mussten uns von einem unserer Gründungsmitglieder verabschieden. Gute Reise liebe Béatrice!

Fazit: Im Allgemeinen haben wir in diesem ersten Vereinsjahr viel erreicht, wir hatten reger Austausch und konnten uns vernetzen.

An dieser Stelle verdanken wir die Beirätinnen, Nicole Fuhrer und Tamara Moser für die tolle Ausarbeitung der Statuten und des Kommunikationskonzepts. Unser Dank gebührt aber natürlich auch dem Vorstand für sein grosses Engagement, den Verein FiT-Frauen im TAZ aufzubauen und weiterzubringen!

Nach der Genehmigung der Jahresabrechnung und der Decharchenerteilung der Kassierin und des Vorstands durch die GV, wagten wir den Blick ins 2021 und der ist vielversprechend:

Wir haben per Abstimmung die Statuten angepasst. Neu sind auch die Zivilschützerinnen integriert!

Zudem wurden die Jahresziele präsentiert: Wir wollen ein Konzept für die Mitgliedergewinnung ausarbeiten, die Kommunikation bis Ende Jahr mehrsprachig aufgleisen und den Mitgliedern tolle Anlässe bieten. Das Jahresprogramm klingt jedenfalls vielversprechend: Es gibt einen Kulturanlass zum 50. Jährigen Frauenstimmrecht, einen Maibummel, ein Grillen mit Freunden, eine Seeüberquerung, einen Workshop und viele weitere Anlässe, die in Kürze auf unserer Webseite aufgeschaltet werden. 2021 kann kommen. Wir sind bereit, auch mit Corona. Zum Glück gibt es ZOOm und Hide-out-Sessions, so können wir uns trotzdem einfach und direkt austauschen, auch wenns halt auch dieses Jahr hauptsächlich virtuell sein wird…

Bleibt gesund, bleibt FiT!

« Zurück